zurück

Lipolyse ("Fett-Weg-Spritze") und Mesotherapie zur Behandlung unerwünschter Fettpölsterchen und Cellulite

Für viele Menschen stellen unerwünschte Fettpölsterchen an Bauch, Hüften, Flanken ("love handles"),Oberschenkeln, Knien, Achseln, Rücken, Oberarmen ("Mitwinker"), Kinn und Hals ("Doppelkinn") sowie Gesicht ("Hängebäckchen") ebenso wie -überwiegend bei Frauen - die sogenannte Cellulite(Adipositas oedematosa, umschriebene Lipodystrophie; umgangsprachlich Orangenhaut, Reithosenfettsucht) eine erhebliche kosmetisch-ästhetische und somit psychische Beeinträchtigung dar, die am Selbstwertgefühl der Betroffenen nagt.


Mit der sogenannten Injektionslipolyse mit dem Wirkstoff Phosphatidylcholin (Lecithin aus der Soja-Bohne) steht mittlerweile ein weltweit etabliertes, standardisiertes und qualitätsgesichertes Behandlungsverfahren zur Verfügung, das in kurzer Zeit und mit nur wenigen (meist 2-3, manchmal auch weniger) Sitzungen einen sehr effektiven und nachhaltigen Abbau der überschüssigen Fettpolster an den Problemzonen ohne Operation (Fettabsaugung) ermöglicht. Mit einer modifizierten Injektionstechnik und in Kombination mit der ästhetischen Mesotherapie werden zudem große Erfolge bei der Behandlung der Cellulite berichtet. Oft kann bereits nach einer Behandlung ein deutlich messbarer Fettverlust (Umfangreduzierung!) nachgewiesen werden.

Bei der Behandlung werden weitgehend schmerzfrei kleinste Injektionen nach einem standardisierten Protokoll in das Unterhautfettgewebe durchgeführt.

Gefährliche Nebenwirkungen treten praktisch nicht auf. In den Tagen nach den Behandlungen ist jedoch mit Einschränkungen aufgrund von Brennen, Blutergüssen, Schwellungen und Hautrötungen zu rechnen, die selten länger als drei Tage anhalten.

Dr. Nachbar ist Mitglied im weltweiten Ärztenetz Netzwerk-Lipolyse (www.netzwerk-lipolyse.de und www.injektions-lipolyse.de ) und zertifizierter Therapeut für Lipolyse. 

Bitte informieren Sie sich ausführlich über die Methode in diesem Patientenflyer


Mesotherapie:

Mit der Mesotherapie steht seit einigen Jahren ein weiteres erfolgversprechendes Therapiekonzept zur Verfügung, womit u.a. gewebestraffende und fettabbauende Substanzen wie Phosphatidylcholin, Methylxanthine und Glykosaminoglykane zum Einsatz kommen, die in die Schicht unter die Oberhaut (Lederhaut) mittels eines speziellen Geräts (Meso-Injektor) eingebracht werden. Bei der Cellulite werden Lipolyse und Mesotherapie in Kombination angewandt.